Laden...

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft | Information – Aufklärung – Beratung – Hilfe zur Selbsthilfe

Herzlich willkommen auf den Seiten der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft,
Landesverband Thüringen e.V. (DMSG-LV Thüringen e.V.)

Mit umfassenden Informationen, individuellen Beratungsangeboten und Serviceleistungen unterstützen wir Sie bei allen Fragen und Problemen rund um das Krankheitsbild Multiple Sklerose. Ob Sie gerade erst die Diagnose „MS“ erfahren haben, oder Sie schon länger mit der Krankheit leben, ob Sie Angehöriger oder Freund sind – wir stehen Ihnen allen gern mit unseren Hilfsangeboten zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit unseren Angeboten eine Orientierungshilfe geben können und stehen Ihnen gerne auch am Telefon mit Rat und Tat zur Seite.

Haben Sie Fragen so zögern Sie nicht uns anzurufen! Wir beraten Sie auch in einem vertraulichen, persönlichen Gespräch.

Wir sind gerne für Sie da!

DMSG Landesverband
Thüringen e.V.
Moskauer Platz 15
99091 Erfurt
Tel. 0361 7100460
Fax: 0361 7100461

Collage von Fotos der Ausstellung Spurwechsel MS
Betroffene beraten Betroffene

Mit freundlicher Unterstützung von:

Baby mit Stofftier
Übereinander gelegte Hände
  • Im Härtefall: Behandlung mit Siponimod schon vor der Zulassung in Europa möglich 4. November 2019
    Der Wirkstoff Siponimod (Handelsname: Mayzent ®) ist in den USA bereits zur Behandlung der Multiplen Sklerose zugelassen. In Deutschland kann der Wirkstoff in Ausnahmefällen ebenfalls schon jetzt eingesetzt werden.
  • "IMMER UND EWIG"-Kinopremiere: Tief bewegte Zuschauer in ganz Deutschland 29. Oktober 2019
    Zu einem besonderen Kinoerlebnis hatten Regisseurin Fanny Bräuning, Filmverleiher Rise and Shine Cinema und der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose eingeladen. Schon der Film "IMMER UND EWIG" war ein Erlebnis. Doch durch ein tolles Rahmenprogramm konnten bundesweit zahlreiche Menschen einen außergewöhnlichen Kinoabend erleben.
  • Impfungen: Kein Risikofaktor für Multiple Sklerose 29. Oktober 2019
    Seit Jahren hält sich die Befürchtung, dass Impfungen die Gefahr erhöhen, an Multipler Sklerose zu erkranken. Laut einer neuen Studie deutscher Forscher scheint dieser Zusammenhang allerdings unwahrscheinlich. Eine große Menge an Patientendaten liefert eindeutige Hinweise: Impfungen erhöhen das MS-Risiko nicht.
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen